Alle Tage einer Woche- Donnerstag


für J

Herbstmorgen. Eine Schärfe
liegt heute länger in der Luft.
Geschichten über die Ankunft der Kälte.

Die vielen Bruchstellen
quer durch das Leben
verraten dein Alter.

Augenringe aus Schmerz.

Die Hände von Mayröcker
wie sie Rosen zähmt
eine jede zugleich emporhebt
aus der Erde in Buchseiten presst.

Das Herbstgedicht wird den Winter nicht überdauern
.

Gabriele Pflug

Kommentare:

  1. Oh, jetzt hab ich den Anfang verpasst und steige erst am Donnerstag ein... gut, dass man nachlesen kann. Eine sehr sensible Reihe über Kälte-Einbrüche auf verschiedenen Ebenen, die durch die Anbindung an das Ewig-Gleiche der Wochentage Abgründe ins Menschlich-Schreckliche eröffnet - wow!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    du sagst es so schön: wir müssen uns immer wieder den Abgründen stellen und fragen uns oft, wie wir dazwischen auch wieder fröhlich und unbeschwert sein können, obwohl wir von so viel Leid und Schrecken umgeben sind.
    Aber es gibt die Poesie und die Natur (noch), die mir helfen das Schöne zu sehen.
    Ich danke dir für deinen Besuch- immer wieder!
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. "Die vielen Bruchstellen. quer durch das Leben"
    Du kreierst beeindruckende Bilder mit Deinen Worten. Mit Altwerden müssen wir uns alle befassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine kommentare hinterlassen so viel glücksgefühle bei mir!
      danke
      gabriele

      Löschen
  4. diese reihe ist eine perlenkette! :)
    wobei es mir diese perle ganz besonders angetan hat.
    beeindruckende, schöne, melancholische, intensive gedichte. wunderbar.
    liebste grüße
    deine diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Diana,
      es bedeutet mir so viel, was du mir immer an worten hinterlegst!

      deine gabriele

      Löschen